U23 im Trainingslager in Hessen

KSV-Nachwuchs bereitet sich in Willingen auf Regionalliga-Saison vor

U23-Trainer Ole Werner bereitet sich derzeit mit seiner Mannschaft auf die nächste Regionalliga-Saison vor

In ihrer Debütsaison schwebte die Kieler U23 als Aufsteiger in der Regionalliga Nord zu keinem Zeitpunkt in ernsthafter Abstiegsgefahr. Diesen Zustand will der Kieler Nachwuchs nach Möglichkeit auch in der kommenden Spielzeit erreichen. Auch deshalb intensiviert die Mannschaft von Trainer Ole Werner aktuell die Arbeit an den Grundlagen in Form eines Trainingslagers im hessischen Willingen.

„Hotel, Trainingsbedingungen und Verpflegung sind bestens“, berichtet Werner, dessen Team sich folglich ganz auf den Sport konzentrieren kann. Man habe sich für dieses Trainingslager entschieden, um vor Ort gegen Regionalliga-Topmannschaften aus anderen Ligen zu spielen, erklärt der Kieler U23-Coach.  „Außerdem soll die neu formierte Mannschaft möglichst viel Zeit miteinander verbringen“, betont Werner, der taktische Inhalte in komprimierter Form vermittelt, auch die soziale Komponente des viertägigen Trips nach Hessen.

In den beiden Testspielen wollen die Jungstörche die bisherigen Trainingsinhalte im Wettkampf überprüfen. „Um zu wissen, wo wir den Hebel nochmal ansetzen müssen“, so Werner, dessen Team das erste von zwei Testspielen am Freitag gegen Borussia Mönchengladbach II mit 1:2 verlor. In der Anfangsphase hatten die Kieler Probleme mit dem Tempo des Gegners, was in einem frühen 0:2-Rückstand durch Tore von Justin Steinkötter (4.) und Michel Lieder (9.) resultierte. Anschließend bekam die KSV jedoch ihr Verteidigungsverhalten in den Griff und provozierte durch hohes Anlaufen den schnellen Anschlusstreffer durch Felix Niebergall (11.). „Danach haben wir phasenweise richtig gut mitgespielt“, sprach Werner von einer ausgeglichenen Partie, in der es insbesondere nach Wiederanpfiff kaum noch klare Gelegenheiten auf beiden Seiten gab, weil die tief stehenden Kieler clever verteidigten, aber eben auch ihre Umschaltsituationen nicht konsequent ausspielten, sodass es bei der knappen Niederlage blieb.

„Ich war mit der Leistung zufrieden, weil vieles von dem, was wir uns bisher erarbeitet haben, zu sehen war“, bilanzierte der KSV-Coach, dessen Mannschaft am Sonntag mit dem zweiten Test gegen den FSV Frankfurt (Anstoß: 15 Uhr) das Kurztrainingslager beschließt. Die neue Saison beginnt dann in knapp drei Wochen – am 27. Juli um 15 Uhr mit einem Auswärtsspiel beim BSV Rehden. Die erste Partie vor heimischem Publikum bestreitet die U23 am Mittwoch, 31. Juli, um 19 Uhr in der Arena im CITTI FUSSBALL PARK gegen den VfB Oldenburg.

Zurück