U19: Zwei Esten im Storchennest

KSV verpflichtet Jugend-Nationalspieler Mattias Männilaan und Markkus Seppik vom FC Flora Tallinn

Mattias Männilaan (li.) und Markkus Seppik verstärken die von Dominik Glawogger trainierte U19 der KSV.

Große Freude im Nachwuchsleistungszentrum: Vom estnischen Rekordmeister FC Flora Tallinn wechseln die Jugendnationalspieler Mattias Männilaan (17) und Markkus Seppik (18) ins Storchennest. Der 1,89 Meter große Stürmer Männilaan und Innenverteidiger Seppik (1,94 Meter) sind für die U19-Mannschaft der KSV eingeplant, die in der vergangenen Saison die Rückkehr in die Bundesliga perfekt gemacht hat. Die Neu-Störche absolvierten bereits im Februar ein mehrtägiges Probetraining in Kiel. Seit Beginn der Gespräche steht die Nachwuchsabteilung der ​KSV Holstein im engen Austausch mit den Verantwortlichen des estnischen Spitzenclubs. 

Mattias Männilaan wurde zehnmal (drei Tore) in die U17-Nationalmannschaft und fünfmal in das U19-Nationalteam berufen. Aktuell trägt er das Trikot der U21 des FC Flora, die in der zweithöchsten estnischen Liga an den Start geht. Für das Nachwuchsteam erzielte er in 13 Spielen zwei Tore.

Markkus Seppik spielte bereits fünfmal für die U17-Nationalmannschaft und einmal für das U19-Nationalteam Estlands. Er gehört seit Oktober 2018 dem Profikader der 1. Mannschaft an und wurde dort bereits zwei Mal über die volle Distanz eingesetzt. Mit seiner erfolgreichen Nachwuchsarbeit nimmt der FC Flora Tallinn in Estland eine Vorreiterrolle ein.

„Mit Mattias und Markkus haben wir zwei hoffnungsvolle Talente gewinnen können“, sagt Fabian Müller, Direktor des Nachwuchsleistungszentrums der Störche: „Wir sind überzeugt von ihren Qualitäten und ihrem Entwicklungspotential und gehen davon aus, dass sie sich schnell bei uns in Kiel eingewöhnen werden.“

Zurück