Die KSV testet gegen Sheffield Wednesday

Störche erwarten am Sonntag, 21. Juli, den englischen Zweitligisten im Holstein-Stadion

Ex-Armine Julian Börner, hier im Duell mit Alex Mühling, kommt mit Sheffield Wednesday nach Kiel.
Ex-Armine Julian Börner, hier im Duell mit Alex Mühling, kommt mit Sheffield Wednesday nach Kiel.

Holstein international – am Sonntag, 21. Juli, setzt die KSV Holstein diesen ewig jungen Wunsch der Fans um: Das Team von André Schubert trifft im letzten Testspiel vor dem Saisonstart im Holstein-Stadion auf den englischen Zweitligisten Sheffield Wednesday. Die Partie wird um 14.30 Uhr angepfiffen, Stadion, Ticketschalter und Fanshop öffnen jeweils um 12.30 Uhr.

Anlass der Partie ist der Videobeweis, der in der am 27. Juli mit dem Heimspiel gegen den SV Sandhausen beginnenden Saison 2019/20 auch in der 2. Bundesliga eingeführt wird. Dieser, so die Vorschrift der Deutschen Fußball-Liga (DFL), muss einmal auf Herz und Nieren am jeweiligen Tatort geprüft werden. In Kiel also im Holstein-Stadion. Die Störche machten aus der Pflicht die Kür und luden mit Sheffield Wednesday einen namhaften Kult-Klub mit langer Tradition ein. 1867 gegründet, wurden „Die Eulen“ viermal englischer Meister und gewannen dreimal den Pokal.

Die KSV rechnet mit rund 3000 Zuschauern bei dieser Partie. Eine unbekannte Größe ist derzeit noch die Anzahl der englischen Fans, die je nach Quelle auf 400 bis 1000 geschätzt werden. Am Freitagabend wird es einen ersten belastbaren Hinweis darauf geben, spielt Sheffield doch bei seiner Schleswig-Holstein-Tour am Freitag auch gegen den Viertligisten VfB Lübeck (19 Uhr).

Im Kader der Gäste wird dann auch ein alter Bekannter sein: Julian Börner, zuletzt als Kapitän der Bielefelder Arminia beschäftigt, wechselte vor wenigen Tagen zu Sheffield Wednesday.

Wer am Sonntag zum ersten Mal nach der Sommerpause das Holstein-Stadion besucht, wird sich verwundert die Augen reiben. Das 600 Quadratmeter große und elf Meter hohe kombinierte VIP-/Fan-Zelt hat sich dann bereits auf dem Vorplatz entfaltet. Beim Heimspiel gegen den SV Sandhausen wird es dann auch über das entsprechende Innenleben verfügen.

Die Osttribüne und der VIP-Raum sind am Sonntag geschlossen, Tickets gibt es in allen Kategorien (10 bis 25 Euro) an der Tageskasse, über die Tickethotline, online und an den bewährten Vorverkaufsstellen. Kinder bis einschließlich 14 Jahre haben freien Eintritt.     

 

 

 

Zurück